Datenbank des EDZ

Rechercheergebnisse im Gesamtbestand des EDZ:


198 Datensätze gefunden
Nr.11:
Titel:A fall in average vehicle loads
Abstract:Die durchschnittlichen Ladungsgewichte nahmen 2007 zu, 2008 begann jedoch ein deutlicher Rückgang, der bis Anfang 2009 anhielt, bevor eine allmähliche Erholung einsetzte (Abb. 1). Für die Abnahme waren zwei Faktoren verantwortlich: Das Nachlassen der Bautätigkeit in ganz Europa und ein Rückgang des gesamten grenzüberschreitenden Verkehrs, der 2008 stärker schrumpfte als der innerstaatliche Verkehr, sich jedoch 2010 auch schneller erholte. Für den grenzüberschreitenden Verkehr wurden höhere Ladungsgewichte gemeldet als im innerstaatlichen Verkehr. Höhere Ladungsgewichte wurden ebenfalls in Ländern registriert, in denen schwere Produkte gehandelt werden, z. B. Holz (Schweden) und Gemüse (Spanien), oder in Ländern mit beträchtlicher grenzüberschreitender Verkehrsleistung (z. B. Litauen). Der größte Teil des Straßengüterverkehrs entfällt auf mittlere Strecken mit Entfernungen zwischen 150 und 999 km. Der Transport über größere Entfernungen (über 1000 km) litt 2009 sehr stark unter der Wirtschaftskrise, erholte sich 2010 jedoch kräftig. Auch die Beförderung über kurze Distanzen sank 2009 deutlich und ging 2010 erneut zurück. Grund hierfür war die Schwäche der europäischen Bauwirtschaft. Leerfahrten kommen im innerstaatlichen Verkehr doppelt so häufig vor wie im grenzüberschreitenden. Von 2007 bis 2010 ging der Anteil der Leerfahrt-Fahrzeugkilometer an der gesamten Fahrzeugkilometerzahl um einen Prozentpunkt zurück, und zwar von 25 % auf 24 %.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:63
Autor:DE ANGELIS, Luciano
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2011
Seiten: 8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr
Online Ressource:
Nr.12:
Titel:Maritime transport of goods – 1st quarter 2009
Abstract:Die wichtigsten vierteljährlichen Ergebnisse der Seeverkehrsstatistik zum Gütertransport werden dargestellt wie folgt: Bruttogewichte der Güter, die in den wichtigsten europäischen Häfen umgeschlagen werden, nach Frachtart, nach Richtung, nach Meldeländern und nach verschiedenen geographischen Partnerzonen. Resultate für einzelne europäische "Top-Häfen" sind auch angegeben. Die Daten decken die EU-27, Kroatien, Island und Norwegen ab.
Titel der Serie: Daten kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:6
Autor:AMERINI, Giuliano
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:6 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.13:
Titel:Transport of goods by road has stopped decreasing in the second half of 2009
Abstract:Der Rückgang des europäischen Güterkraftverkehrs verlangsamt sich. Im letzten Quartal des Jahres 2009 war jedoch im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres beim innerstaatlichen Verkehr ein Rückgang um 3 % und beim grenzüberschreitenden Verkehr um 2 % zu verzeichnen. Seit einem Höchststand der Preise im dritten Quartal 2008 stehen die Preise im Güterkraftverkehr ständig unter Druck. Im letzten Quartal 2009 waren die Preise 2 % niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Einige neue Mitgliedstaaten investierten zwischen 2005 und 2007 massiv in den Güterkraftverkehr. Umsatz und Beschäftigung stiegen 2008 weiter. Gleichzeitig konnten einige neue Mitgliedstaaten ihre Marktposition im europäischen Dreiländerverkehr ausbauen. Polen konnte einen Anteil von 23 % am gesamten Dreiländerverkehr innerhalb der EU erzielen, dahinter folgen die Tschechische Republik und die Slowakei mit jeweils 9 %. Verkehrsunternehmen aus Deutschland, Luxemburg und den Niederlanden waren führend auf dem Kabotagemarkt, an dem aber auch Unternehmen aus den neuen Mitgliedstaaten einen immer höheren Anteil haben. Die Kabotage hat auch auf den Verkehrsmärkten einiger neuer Mitgliedstaaten Einzug gehalten.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:39
Autor:WRZESINSKA, Monika
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.14:
Titel:Goods transport by rail declining by the end of 2008
Abstract:Diese Veröffentlichung enthält die jüngsten jährlichen Zahlen und gibt über die Entwicklungen Aufschluss, die zwischen 2007 und 2008 in allen EU-, EFTA- und Kandidatenländern im Bereich des Eisenbahngüterverkehrs stattgefunden haben. Auch die aktuellsten vierteljährlichen Daten bis zum dritten Quartal 2009 wurden in diese Ausgabe aufgenommen und analysiert.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:19
Autor:Bialas-Motyl, Anna
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten: 4 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.15:
Titel:Railway passenger transport decreased slightly at the beginning of 2009
Abstract:Grundlage der Veröffentlichung sind die vierteljährlich von den EU-Mitgliedstaaten und den EFTA- und Bewerberländern vorgelegten Statistiken über den Personenverkehr. Die Statistiken geben Aufschluss über die vierteljährliche Entwicklung der Zahl der Personenkilometer sowie die durchschnittliche Streckenlänge einer Eisenbahnfahrt in der Europäischen Union zwischen 2005 und 2009. Der analytische Teil stellt besonders die nationalen Unterschiede in der Entwicklung des Personenschienenverkehrs in den Jahren 2006 und 2008 heraus und bietet ausführliche Informationen zum Wachstum zwischen 2007 und 2008.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:15
Autor:Bialas-Motyl, Anna
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten: 4 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr
Online Ressource:
Nr.16:
Titel:Significant differences between regions in the stock of passenger cars and freight vehicles
Abstract:Bei der Nutzung von Personenkraftwagen gibt es zwischen den verschiedenen Regionen der europäischen Länder ein erhebliches Gefälle. Dies wird durch die Zahl der Pkws pro Einwohner veranschaulicht: Die höchste regionale Quote in der EU ist mehr als elfmal so hoch wie die niedrigste. In der EU 27 wurde die Durchschnittsquote 2007 auf 0,54 Pkws pro Einwohner geschätzt. Die Verhältniszahl ist häufig mit wirtschaftlichen oder geografischen Aspekten verknüpft: Die höchsten Verhältniszahlen dürften eher in weniger zugänglichen Regionen festzustellen sein, wogegen die niedrigsten Verhältniszahlen häufiger in Regionen mit einer hohen Bevölkerungsdichte zu beobachten sind, in denen das öffentliche Verkehrsnetz in der Regel relativ gut entwickelt ist. Die höchsten Bestände an Pkws pro Einwohner verzeichnen die westeuropäischen Regionen. Im Vergleich zu den osteuropäischen Ländern bestehen hier beträchtliche Unterschiede. Bei den Lastkraftwagen dagegen stellt sich die Situation anders dar. Die höchsten Lkw-Bestände weisen Regionen auf, die im Güterverkehr in großem Umfang eine wesentliche Rolle spielen – entweder als bedeutende „Eingangspforte“ in die EU oder als wichtige Verkehrsknotenpunkte.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Allgemeine und Regionalstatistiken
Band/Heft:6
Autor:Bialas-Motyl, Anna
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten: 8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Verkehr | Regionalpolitik
Online Ressource:
Nr.17:
Titel:Road traffic volumes in 2008
Abstract:Die Veröffentlichung zeigt die Resultate der freiwilligen Erhebung von Strassenverkehrsdaten für das Referenzjahr 2008.
Titel der Serie: Daten kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:9
Autor:DE LA FUENTE LAYOS, Luis
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:4 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr
Online Ressource:
Nr.18:
Titel:Passenger air transport – monthly data for the first half of 2009
Abstract:Verfügbare monatliche Daten für 2009 aufgeführt in vordefinierten Tabellen und Grafiken, über den Luftverkehr auf Länder- und Hauptflughafenebene.
Titel der Serie: Daten kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:13
Autor:CLOODT, Hubertus
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:4 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr
Schlagwort:Luftfahrt
Online Ressource:
Nr.19:
Titel:Maritime transport of goods – 2nd quarter 2009
Abstract:Die wichtigsten vierteljährlichen Ergebnisse der Seeverkehrsstatistik zum Gütertransport werden dargestellt wie folgt: Bruttogewichte der Güter, die in den wichtigsten europäischen Häfen umgeschlagen werden, nach Frachtart, nach Richtung, nach Meldeländern und nach verschiedenen geographischen Partnerzonen. Resultate für einzelne europäische "Top-Häfen" sind auch angegeben. Die Daten decken die EU-27, Kroatien, Island und Norwegen ab.
Titel der Serie: Daten kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:17
Autor:AMERINI, Giuliano
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:6 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.20:
Titel:Short Sea Shipping of Goods – 2008
Abstract:Der Kurzstreckenverkehr, über den in der vorliegenden Veröffentlichung berichtet wird, umfasst den Gütertransport zwischen den Häfen von EU-27, Kroatien und Norwegen einerseits und den Häfen im geografischen Europa, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer andererseits. Die Ergebnisse werden nach Meeresregionen (atlantischer Ozean, Ostsee usw..) und nach Frachtarten unterteilt. Sie werden ebenfalls für die wichtigsten Häfen dargestellt.
Titel der Serie: Daten kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:26
Autor:AMERINI, Giuliano
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:10 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Vorherige Seite  zurück   (11-20)   vor  Nächste Seite