Datenbank des EDZ

Rechercheergebnisse im Gesamtbestand des EDZ:


823 Datensätze gefunden
Nr.11:
Titel:Regional labour market: higher unemployment rates and increasing disparities in 2010
Abstract:The latest estimates for 2010 show the continuing impact of the economic crisis in the EU labour market. The employment rate for the 20-64 age group in the EU-27 stood at 68.6 % in 2010, 0.5 percentage points (p.p.) lower than the previous year. The unemployment rate (15-74 age group) rose by 0.7 p.p., reaching 9.6 %, the highest value in the past decade. This impact is evident in most of the Member States, and is affecting all population groups. However, the scale varies from country to country, and even more from region to region. While almost 70 % of the NUTS 2 regions in the EU-27 recorded higher unemployment rates, 10 % of the regions achieved significant reductions. As a result of differences in regional performance, cohesion in the labour market continued to deteriorate in 2010.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Allgemeine und Regionalstatistiken
Band/Heft:60
Autor:PRADO, Lourdes | ZDRENTU, Bogdan
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2011
Seiten:12 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.12:
Titel:Labour market policy expenditure fell by more than 14% in real terms between 2005 and 2008
Abstract:In der EU wurden im Jahr 2008 insgesamt 200 560 Millionen Euro oder 1.6% des EU-27 BIP für Arbeitsmarktpolitik (AMP) ausgegeben. Allerdings variierten die Ausgaben zwischen den Mitgliedsländern erheblich, von 3,3% des BIP in Belgien bis nur knapp über einem viertel Prozent in Rumänien und Estland. Der größte Teil der AMP-Ausgaben (60%) fällt auf Einkommensunterstützung für Arbeitslose (hauptsächlich Arbeitslosengeld), und der Großteil des Restes entfällt auf Eingriffe, die darauf abzielen Arbeitslose in Arbeit zu bringen. Die Höhe der AMP-Ausgaben je Land ist nicht eng wenn überhaupt mit der Höhe der Arbeitslosigkeit verbunden; sie ist vielmehr durch andere wirtschaftliche, politische und geschichtliche Faktoren bestimmt. Andererseits hängen die zeitlichen Veränderungen der Ausgaben mit den zeitlichen Veränderungen der Höhe der Arbeitslosigkeit zusammen: der Rückgang der Zahl der Arbeitslosen um 19% in der EU zwischen 2005 und 2008 wurde von einem Rückgang der AMP-Ausgaben um 14% begleitet (gemessen in konstanten Preisniveaus). Diese Statistik basiert auf Eurostats AMP-Datenbank, die Informationen zu arbeitsmarktpolitischen Eingriffen aus Verwaltungsdatenquellen in allen EU-27 Mitgliedstaaten und Norwegen sammelt.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:66
Autor:GAGEL, Sabine
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten: 8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.13:
Titel:EU-27 downward employment trend flattening out
Abstract:Die vorliegende Veröffentlichung ist Teil einer vierteljährlichen Reihe, in der die wichtigsten Ergebnisse der Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union für die EU-27 und für alle Mitgliedstaaten ausgewiesen werden. Die in dieser Publikation enthaltenen Indikatoren sind: Erwerbsquoten, Erwerbstätigenquoten, Anteil der Teilzeitbeschäftigung an der Gesamtbeschäftigung, Durchschnittliche Zahl der in allen Beschäftigungsverhältnissen tatsächlich geleisteten Wochenarbeitsstunden, Anteil der Arbeitnehmer mit Zeitverträgen, Anteil der Personen, die im Laufe der vergangenen drei Monate ein neues Beschäftigungsverhältnis aufgenommen haben, Erwerbslosenquoten, Anteil der arbeitswilligen Nichterwerbspersonen an der Gesamtbevôlkerung.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:46
Autor:MASSARELLI, Nicola | GIOVANNOLA, Daniele | WOZOWCZYK, Monika
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:12 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.14:
Titel:Signs of possible recovery for the EU-27 labour market
Abstract:Die vorliegende Veröffentlichung ist Teil einer vierteljährlichen Reihe, in der die wichtigsten Ergebnisse der Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union für die EU-27 und für alle Mitgliedstaaten ausgewiesen werden. Die in dieser Publikation enthaltenen Indikatoren sind: Erwerbsquoten, Erwerbstätigenquoten, Anteil der Teilzeitbeschäftigung an der Gesamtbeschäftigung, Durchschnittliche Zahl der in allen Beschäftigungsverhältnissen tatsächlich geleisteten Wochenarbeitsstunden, Anteil der Arbeitnehmer mit Zeitverträgen, Anteil der Personen, die im Laufe der vergangenen drei Monate ein neues Beschäftigungsverhältnis aufgenommen haben, Erwerbslosenquoten, Anteil der arbeitswilligen Nichterwerbspersonen an der Gesamtbevölkerung.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:60
Autor:MASSARELLI, Nicola | GIOVANNOLA, Daniele | WOZOWCZYK, Monika
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:12 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.15:
Titel:Fewer people outside the labour force in 2009
Abstract:Im Jahr 2009 erreichte die Zahl der Nichterwerbspersonen als Prozentsatz der Personen im Alter von 15-64 einen neuen Tiefstand von 28,9% in der EU-27; dies setzte den Abwärtstrend der vergangenen Jahre fort. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf die erhöhte Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt zurückzuführen. Der Anteil der Frauen außerhalb des Arbeitsmarktes sank von 39,9% im Jahr 2000 auf 35,7% im Jahr 2009. Der Anteil der Männer außerhalb des Arbeitsmarktes blieb nahezu stabil, er fiel nur leicht von 22,8% im Jahr 2000 auf 22,2% im Jahr 2009. Die Nichterwerbspersonen bleiben eine heterogene Gruppe, z.B. hinsichtlich des Alters, der Gründe für Nichterwerbstätigkeit und der Stärke der Bindung an den Arbeitsmarkt.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:57
Autor:DE LA FUENTE, Arturo
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.16:
Titel:No turn-around yet for the EU-27 labour market
Abstract:Die vorliegende Veröffentlichung ist Teil einer vierteljährlichen Reihe, in der die wichtigsten Ergebnisse der Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union für die EU-27 und für alle Mitgliedstaaten ausgewiesen werden. Die in dieser Publikation enthaltenen Indikatoren sind: Erwerbsquoten, Erwerbstätigenquoten, Anteil der Teilzeitbeschäftigung an der Gesamtbeschäftigung, Durchschnittliche Zahl der in allen Beschäftigungsverhältnissen tatsächlich geleisteten Wochenarbeitsstunden, Anteil der Arbeitnehmer mit Zeitverträgen, Anteil der Personen, die im Laufe der vergangenen drei Monate ein neues Beschäftigungsverhältnis aufgenommen haben, Erwerbslosenquoten, Anteil der arbeitswilligen Nichterwerbspersonen an der Gesamtbevölkerung.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:22
Autor:MASSARELLI, Nicola | GIOVANNOLA, Daniele | WOZOWCZYK, Monika
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:12 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.17:
Titel:Impact of the crisis on unemployment so far less pronounced in the EU than in the US
Abstract:Die Arbeitslosenquote in der Europäischen Union ist seit dem ersten Quartal 2008 aufgrund der derzeitigen Wirtschaftskrise stark angestiegen. Nichtsdestotrotz war der Anstieg wesentlich kleiner als in den USA, wo die Arbeitslosenquote trotz wesentlich niedrigeren Ausgangswerts die der EU inzwischen übersteigt. Das Ausmaß der Arbeitslosigkeit ist sowohl in der EU als auch in den USA regional stark unterschiedlich ausgeprägt. Anhand jüngster Ergebnisse des US Current Population Survey und der Europäischen Arbeitskräfteerhebung (LFS) (viertes Quartal 2009) werden Facetten der Arbeitslosenproblematik in beiden Regionen beleuchtet. Zudem werden ergänzend monatliche, saisonbereinigte Reihen verwendet. Diese Veröffentlichung ist die vierte einer Reihe von Publikationen zu den Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Arbeitsmarkt in Europa.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:20
Autor:KIIVER, Hannah | HIJMAN, Remko
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit | Auswärtige Beziehungen
Schlagwort:USA
Online Ressource:
Nr.18:
Titel:One in three unemployed persons in the EU have been jobless for over a year
Abstract:Während die jüngste Zunahme der Wirtschaftstätigkeit hoffen lässt, dass die wirtschaftliche Erholung eingesetzt hat, sind die Auswirkungen der Krise auf dem Arbeitsmarkt noch nicht ausgestanden. Im dritten Quartal 2009 nahm die Zahl der Arbeitslosen in der EU auf rund 21,4 Millionen zu. Viele von ihnen haben ihre Arbeit in den letzten 12 Monaten verloren. Angesichts einer abnehmenden Zahl offener Stellen droht jedoch vielen, länger als ein Jahr ohne Beschäftigung zu bleiben. Die Folgen könnten zunehmende Armut und sozialer Ausgrenzung sein. Anhand jüngster Ergebnisse (drittes Quartal 2009) der Europäischen Arbeitskräfteerhebung (LFS) wird die Dauer der Arbeitslosigkeit bestimmter Gruppen der Erwerbsbevölkerung analysiert. Saisonbereinigte Monatsdaten zur Gesamtarbeitslosigkeit sowie Vierteljahresdaten zu den offenen Stellen vervollständigen das Bild. Diese Veröffentlichung ist die dritte einer Reihe von Publikationen zu den Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Arbeitsmarkt in Europa.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:13
Autor:HIJMAN, Remko
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.19:
Titel:Labour markets in the EU-27 still in crisis
Abstract:Die vorliegende Veröffentlichung ist Teil einer vierteljährlichen Reihe, in der die wichtigsten Ergebnisse der Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union für die EU-27 und für alle Mitgliedstaaten ausgewiesen werden. Die in dieser Publikation enthaltenen Indikatoren sind: Erwerbsquoten, Erwerbstätigenquoten, Anteil der Teilzeitbeschäftigung an der Gesamtbeschäftigung, Durchschnittliche Zahl der in allen Beschäftigungsverhältnissen tatsächlich geleisteten Wochenarbeitsstunden, Anteil der Arbeitnehmer mit Zeitverträgen, Anteil der Personen, die im Laufe der vergangenen drei Monate ein neues Beschäftigungsverhältnis aufgenommen haben, Erwerbslosenquoten, Anteil der arbeitswilligen Nichterwerbspersonen an der Gesamtbevôlkerung.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:12
Autor:MASSARELLI, Nicola
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:12 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Nr.20:
Titel:17% of full-time employees in the EU are low-wage earners
Abstract:In der EU-27 waren 2006 17% der Vollzeitarbeitnehmer Niedriglohnempfänger. Dies waren 23% der vollzeitbeschäftigten Frauen, 28% der abhängig Beschäftigten mit einem niedrigen Ausbildungsniveau, 31% derer mit befristeten Arbeitsverträgen und 41% der Beschäftigten im Hotel- und Gaststättengewerbe. Der Anteil der vollzeitbeschäftigten Niedriglohnempfänger lag zwischen 6% (Finnland) und 31% (Lettland). In der vorliegenden Veröffentlichung wird die Struktur der Niedriglohnbeschäftigung in Europa genauer untersucht. Auch bei der Betrachtung der durchschnittlichen Bruttostundenverdienste wurden in der EU 2006 beträchtliche Schwankungen um den Durchschnittswert von 13,38 EUR je Stunde gemeldet. Die Stundenverdienste von Personen mit Hochschulbildung waren im Durchschnitt doppelt so hoch wie diejenigen von Personen mit einem niedrigen Ausbildungsniveau. Die Bruttostundenverdienste von Frauen waren 2007 17,6% niedriger als die von Männern (dieser relative Unterschied ist bekannt als das geschlechtsspezifische Verdienstgefälle).
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Bevölkerung und soziale Bedingungen
Band/Heft:3
Autor:CASALI, Simone | ALVAREZ GONZALEZ, Veronica
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort:Luxemburg
Jahr/Datum:2010
Seiten:8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Beschäftigung und Arbeit
Online Ressource:
Vorherige Seite  zurück   (11-20)   vor  Nächste Seite