Datenbank des EDZ

Rechercheergebnisse im Gesamtbestand des EDZ:


198 Datensätze gefunden
Nr.1:
Titel:Strong recovery in rail freight transport performance in the first nine months of 2010
Abstract:Die Gesamtverkehrsleistung des Eisenbahngüterverkehrs in der EU-27 im Jahr 2010 wird auf 389 Mrd. Tonnenkilometer geschätzt, was einen Zuwachs von 7,9% gegenüber 2009 bedeutet. Dieser Anstieg zeigt, dass sich der Schienengüterverkehr von der Wirtschaftskrise, die eine jahrelange dauerhafte Wachstumsperiode beendet hatte, wieder erholt hat.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:10
Autor:JUSTEN, Franz
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2012
Seiten: 4 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr
Online Ressource:
Nr.2:
Titel:The Netherlands emerged as the largest maritime freight country in the EU
Abstract:Das Gesamtgewicht der in EU-Häfen abgefertigten Güter belief sich im Jahr 2010 auf schätzungsweise 3,6 Milliarden Tonnen, was im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg um 5,7 % entspricht. Mit 539 Millionen Tonnen fertigten die Niederlande 2010 das größte Volumen von auf dem Seeweg transportierten Gütern ab, womit sie das Vereinigte Königreich als das EU Land mit dem größten Seefrachtverkehr auf den zweiten Platz verwiesen.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:12
Autor:LUND, Vidar
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2012
Seiten:16 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Schlagwort:Niederlande
Online Ressource:
Nr.3:
Titel:Modal Split of freight transport according to the territoriality principle (2008-2009)
Abstract:Die Aufteilung des Güterkraftverkehrs nach Verkehrsträgern (Modal Split) stellt die Anteile der einzelnen Verkehrsträger am gesamten inländischen Warenverkehr dar. Die von den EU-Mitgliedstaaten im Rahmen der statistischen Rechtsvorschriften gemeldeten Daten berücksichtigen bereits das Territorialprinzip für die Bereiche Schienenverkehr und Binnenschifffahrt. Die territoriale Aufschlüsselung der Daten für die grenzüberschreitende Straßenverkehrsleistung im Jahr 2009 zeigt, dass polnische Verkehrsunternehmen im internationalen Güterkraftverkehr die aktivste Rolle spielen (19 % der Gesamtleistung der EU), gefolgt von Unternehmen aus Deutschland, Spanien und den Niederlanden. Aufgrund der zentralen Lage Deutschlands in Europa entfielen auf das Land 25 % des gesamten grenzüberschreitenden Straßenverkehrs in der EU. Mit der Datenbereinigung nach dem Territorialprinzip ergibt sich im Vergleich zu den nicht bereinigten Daten bei einer Reihe kleinerer EU-Mitgliedstaaten in Randlage, vor allem bei den Ländern des Baltikums, ein geringerer Anteil am Straßenverkehr.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:13
Autor:CLOODT, Hubertus
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2012
Seiten: 8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.4:
Titel:Slow recovery in road freight transport in 2010
Abstract:Im Jahr 2010 stieg der Straßengüterverkehr weiterhin leicht an, lag jedoch wiederum unter dem Höchstwert aus dem Jahr 2007. Bei Dreiländerverkehr und Kabotage wurde erneut ein höherer Zuwachs als bei der internationalen Beförderung verzeichnet. Polen behauptete seine zentrale Stellung im Straßengüterverkehr, die es seit kurzem insbesondere bei allen Arten der internationalen Beförderung einnimmt. Belgien, Frankreich und Dänemark wiesen die höchsten Kabotage-Durchdringungsraten auf. Mehr als die Hälfte aller Gefahrguttransporte entfielen auf die 4 führenden Länder Deutschland, Spanien, Italien und Vereinigtes Königreich. Da eine Verschärfung der Verordnungen zu Kraftfahrzeugen unterblieb, kam es –auch rezessionsbedingt – zu einer Alterung der Fahrzeugflotte.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:15
Autor:DE ANGELIS, Luciano
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2012
Seiten: 8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.5:
Titel:Inland waterways freight transport - quarterly and annual data
Abstract:Diese Veröffentlichung beinhaltet eine Untersuchung der nach Verordnung (EG) Nr. 1365/2006 zum Güterverkehr auf Binnenwasserstraßen erhobenen Daten. Dabei werden alle verfügbaren vierteljährlichen (bis 2011) und jährlichen (bis 2010) Daten analysiert.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:20
Autor:JUSTEN, Franz
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2012
Seiten:8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.6:
Titel:The fall in rail freight transport performance slowed down towards the end of 2009
Abstract:The total performance of rail freight transport in the EU-27 was estimated at 366 billion tonne-kilometres in 2009, representing a reduction of more than 17% compared to 2008. This fall reflects the impact of the economic crisis on rail freight transport, which had registered sustained growth over recent years until the second quarter of 2008. Transit transport was particularly affected (-27% between 2008 and 2009), while the decline was less marked for national (-15%) and international (-20%) transport.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:11
Autor:MAHIEU, Yves
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2011
Seiten: 4 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Wirtschafts- und Verbraucherfragen | Verkehr
Online Ressource:
Nr.7:
Titel:Six years of road freight growth lost to the crisis
Abstract:The economic crisis has cancelled out 6 years of growth in European road freight transport. The first signs of growth returning to European road freight transport were apparent in the first and second quarters of 2010, although the second quarter of 2010 was still 9% below the level of the second quarter of 2008. 2009 saw a major decline of 10% in total European road freight transport compared with 2008. Within the total, international transport recorded the sharpest decline (-15% for EU-27), followed by national transport (-9%). In contrast, cabotage grew by 2%. Over the longer run, the Polish road freight industry has been a clear leader in terms of progress in all categories of international transport: international, cross-trade and cabotage. In terms of the types of products carried, the changes between 2009 and 2008 reflect the difficulties of Europe’s respective economic sectors. Metal ores and other mining and quarrying products were by far the most significant products in terms of tonnes, whereas in terms of tonne-kilometres (tkm), food, beverages and tobacco stood out.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:12
Autor:WRZESINSKA, Monika
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2011
Seiten: 8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Wirtschafts- und Verbraucherfragen | Verkehr
Online Ressource:
Nr.8:
Titel:Driving forces behind EU-27 greenhouse gas emissions over the decade 1999-2008
Abstract:Thema dieser Veröffentlichung sind bedeutende Entwicklungen in den Sektoren, in denen Treibhausgasemissionen verursacht werden. Dies soll zum besseren Verständnis der Gründe des Emissionsrückgangs im Zeitraum von 1999 – 2008 beitragen. Im Europäischen Statistischen System werden amtliche Statistiken erhoben, die häufig für Schätzungen der Treibhausgasemissionen verwendet werden, die dann wiederum in Emissionskatastern gemeldet werden. Daher verfügt Eurostat, wenn die Katasterdaten auch von der Europäischen Umweltagentur erhoben werden, über Statistiken, die eine solide Grundlage für die Analyse der Hauptursachen der Emissionen bilden. Der Klimawandel stellt eine große Gefahr für die nachhaltige Entwicklung dar. Den Rahmen für die vorliegende Analyse bieten in dieser Veröffentlichung Indikatoren, mit denen die Fortschritte bei der Umsetzung der EU-Strategie für nachhaltige Entwicklung gemessen werden.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Allgemeine und Regionalstatistiken
Band/Heft:10
Autor:BOLLA, Viktoria | PENDOLOVSKA, Velina
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2011
Seiten:12 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Umwelt
Online Ressource:
Nr.9:
Titel:Transport networks concentrated around economic hubs
Abstract:Die Entwicklung des Verkehrsnetzes ist eng mit der allgemeinen Entwicklung der Wirtschaft verknüpft. Dies gilt insbesondere für den Güterverkehr und in geringerem Maße für den Personenverkehr. Die EU verfügt über eines der dichtesten Verkehrsnetze der Welt. Dies spiegelt eine Reihe von Faktoren wider, einschließlich der Bevölkerungsdichte und Verkehrsnachfrage. Die Verkehrsnachfrage ist in städtischen, industriellen und sonstigen dicht besiedelten Gebieten besonders hoch. Die höchste Autobahndichte liegt in den Regionen der Niederlande, Luxemburgs und Belgiens vor. Eine besondere Konzentration des Autobahnnetzes ist in Regionen mit städtischen Gebieten zu verzeichnen. Acht der neun Regionen mit der beträchtlichsten Zunahme des Autobahnnetzes zwischen 1990 und 2009 befinden sich in Spanien, worin der starke Ausbau des Autobahnnetzen in diesem Land in den letzten Jahrzehnten zum Ausdruck kommt. Die Dichte des Eisenbahnnetzes ist in den Regionen der Tschechischen Republik, Belgiens, Luxemburgs und Deutschlands besonders hoch. Die höchste Eisenbahndichte entfällt häufig auf Hauptstadtregionen, wie Berlin, Prag, Bukarest und Madrid. Besondere Impulse für die regionale Eisenbahndichte gehen von Wirtschaftszweigen wie der Schwerindustrie oder der Seehafeninfrastruktur aus.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:5
Autor:MAHIEU, Yves
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2011
Seiten: 8 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr | Wirtschafts- und Verbraucherfragen
Online Ressource:
Nr.10:
Titel:Signs of recovery for air transport in Europe in 2009
Abstract:2009 war gegenüber 2008 in den 27 EU-Mitgliedstaaten insgesamt ein Rückgang der Passagierzahlen im Luftverkehr um 5,9 % auf 751 Millionen festzustellen. Dies spiegelte die Wirtschaftskrise wider, die 2008 ihren Lauf nahm. Im zweiten Quartal 2009 gab es allerdings bereits erste Zeichen einer Verbesserung: Der Rückgang bei den Passagieren betrug gegenüber dem gleichen Quartal 2008 nur 6,8 %, im ersten Quartal 2009 waren dies noch 12 %. In den letzten beiden Quartalen 2009 wurde der Wiederaufschwung im Luftverkehr bestätigt. Trotz dieses positiven Trends ist Vorsicht geboten: Wenngleich in dieser Veröffentlichung in erster Linie die Lage des Luftverkehrs 2009 beschrieben wird, werden ebenfalls die Auswirkungen des Vulkanausbruchs in Island im Frühjahr 2010 auf den Fluggastverkehr aufgezeigt. Er führte zu einem beträchtlichen Rückgang des Luftverkehrs, wenn auch nur vorübergehend. Während im ersten Quartal 2010 noch der 2009 begonnene Aufwärtstrend bestätigt wurde, sanken die Zahlen im April 2010 um 18 % im Vergleich zum April des Vorjahres.
Titel der Serie: Statistik kurz gefasst|Verkehr
Band/Heft:2
Autor:CLOODT, Hubertus
Herausgeber:Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften
Ort: Luxemburg
Jahr/Datum:2011
Seiten:12 S.
Medium:PDF-Datei
Sprache:engl.
Sachgebiet:Statistik | Verkehr
Schlagwort:Luftfahrt
Online Ressource:
Vorherige Seite  zurück   (1-10)   vor  Nächste Seite